E guete Rutsch und es gfröits nöis Jahr

Der Jahreswechsel ist für Eishockeyspieler meist nicht das Ende einer Saison, sondern die Hälfte. Dennoch beginnt mit dem neuen Jahr im Eishockey die „wichtigste“ Phase. So steht für die einen die Playoffqualifikation im Vordergrund, während die anderen um eine möglichst gute Platzierung in der Liga kämpfen. Es geht also um nicht weniger, als die geleistete Arbeit aus dem alten Jahr in ein gutes Ergebnis im neuen Jahr umzuwandeln. Wir vom EHC Vorstand wünschen allen Spielern, Spielerinnen, dem ganzen Staff, allen Helfenden und natürlich allen Unterstützern und Sponsoren ein schönes neues Jahr.

Das 2017 wird neben den sportlichen Herausforderungen auch neben dem Eis einiges an Arbeit und Herausforderungen bereit halten. Dies besonders im Zusammenhang mit dem Projekt 3H44 AG. Die geplante Sanierung und Überdachung der Kunsteisbahn Oberlangenegg wird im neuen Jahr weiter vorangetrieben. Aller Voraussicht nach kann im 2017 mit der Bewilligung für das Projekt gerechnet werden.

Neben aller Ausblicke und den anstehenden Arbeiten dürfen wir auch auf ein Highlight in sportlicher Hinsicht zurückblicken. Im 2017, vor 10 Jahren konnte die Erste Mannschaft mit dem Gewinn des Zentralschweizermeistertitels in der 2. Liga den grössten sportlichen Erfolg in der Vereinsgeschichte feiern.

Höchste Zeit also, nach 10 Jahren, wieder einen Meilenstein der Vereinsgeschichte zu lancieren, nämlich die Sanierung und Überdachung der Kunsteisbahn. Wie auch im 2007, können wir ein solches Projekt nur mit der Unterstützung aller und als Team zum Erfolg bringen.

Euch allen ein frohes neues Jahr und alles gute.

Der Vorstand.