Matchberichte 2022/2023

Sieg gegen den EHC Bucheggberg

Endlich finden die Wölfe mit einem 5:3 Sieg gegen den EHC Bucheggberg wieder auf die Siegerstrasse zurück. Es war, wie wahrscheinlich jedes Spiel diese Saison, ein harter Kampf für die 3 Punkte. Doch die Wölfe zeigten sich nach den letzten 2 Meisterschaftsniederlagen abgeklärter und gaben die erspielte Führung nicht mehr aus der Hand.  Der Sieg ist anhand der Spielanteilen und der erspielten Chancen sicherlich verdient. Jedoch sieht man diese Saison wie nah alle Teams beieinander sind. Es geht nach einem spielfreien Wochenende am 19.11.2022 gegen den EHC Brandis weiter.

Es bleibt also Zeit für einen feinschliff, damit man sich weiter verbessern kann.

Weitere Niederlage für die Wölfe

Einmal mehr konnten die Vorgaben des Coaching Staffs nur bedingt umgesetzt werden. Durch zum Teil unnötige Gegentore und offensiver Harmlosigkeit (vor allem im Power-Play) verliert der EHC Oberlangenegg knapp mit 4:5 gegen den EHC Zunzgen-Sissach. Der EHC Zunzgen-Sissach ist sicherlich eine der spielerisch besten Mannschaft der Liga, trotzdem konnte man den Gegner zum Teil einschnüren und dominieren. Dies waren aber nur einige Strohfeuer. Was die Wölfe für die kommenden Spiele verbessern müssen, ist die Konstanz über 60 Minuten. Das man das vorgegebene Hockey über 60 Minuten durchzieht und so zum Gewinnen zurückfinden kann.

Alles in allem ist der Sieg für den EHC Zunzgen-Sissach verdient und uns bleibt nichts anderes übrig als dem Gegner zu gratulieren. Weiter geht es am Samstag 05.11.2022 zu Hause gegen den EHC Bucheggberg. Da kann die Mannschaft hoffentlich ihr Spiel über 60 Minuten zeigen und zurück auf die Siegesstrasse finden. Allez Wolves.

Cup Aus für den EHC Oberlangenegg

Der EHC Oberlangenegg scheidet mit einer knappen und schmerzhaften (1. Niederlage zu Hause seit über einem Jahr) Niederlage gegen den HC Uni Neuenburg mit 1:3 aus dem National-Cup aus.

Der EHC Oberlangenegg bot dem oberklassigen Gegner über 60 Minuten paroli, der Ligaunterschied war bei diesem Spiel kaum zu erkennen. Genau wie vom Coaching-Staff gefordert, spielten die Wölfe einfaches, geradliniges und hartes Eishockey. Man merkte schnell, dass die Wölfe den Neuenburger technisch und läuferisch unterlegen sind, jedoch das mit einem harten, geradlinigen und einfachen Spiel ein Sieg gegen den Erstlistigen drin liegt. Das Tempo in diesem Spiel war extrem hoch, was den Wölfen anscheinend zu gefallen vermochte. So wurden viel weniger Fehler gemacht als zuletzt in der Liga, vielleicht auch weil keine Zeit blieb falsche Entscheidungen zu treffen. Trotzdem ging die 1. Mannschaft nach 20 Minuten mit einem 2:0 Rückstand in die Kabine. Vor allem das zweite Goal war aus Sicht der Wölfe sehr unglücklich zu Stande gekommen. Ging doch der Befreiungsschlag an den Schlittschuh des Mitspielers und von dort direkt auf den Stock des freistehenden Neuenburgers.

Doch das Spiel gaben die Wölfe nicht verloren. Im zweiten und dritten Drittel scheiterten die Einheimischen mehrere Male am glänzenden Neuenburger Schlussmann. Auch der EHC Oberlangenegg konnte sich auf einen starken Rückhalt verlassen. Beide Teams zeigten Defensiv eine starke Partie und liessen wenig zu. Trotzdem gelang dem Heimteam 13 Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer. Es wurde weiter gekämpft und gearbeitet, aber leider erfolglos. So trafen die Neuenburger eine halbe Minute vor Schluss ins verlassene Tor und zum 1:3 Endstand.

Eine unglückliche Niederlage gegen ein gutes Team aus der 1. Liga. Die Mannschaft kann stolz auf die Leistung sein, wenn sie weiter so auftritt und die Chancen die man erhält verwertet, werden wir noch einige Siege der Wölfe sehen.

Nächsten Donnerstag geht es bereits mit der Meisterschaft weiter. Gegner wird in der heimischen Hot-Shot Arena der EHC Zunzgen Sissach sein. Wir freuen uns auf deine Unterstützung.

Niederlage nach Verlängerung gegen den EHC Mirchel

Nur enttäuschte Blicke sah man nach dem Spiel gegen den EHC Mirchel in der Garderobe der Wölfe. Enttäuscht über die Leistung der letzten etwas mehr als 60 Minuten.

Es war nicht ein Spiel, dass man sich aus den letzten Jahren von dieser Mannschaft gewohnt war. Zu wenig Energie zu viele Fehler prägten das Spiel der Wölfe. Trotzdem war man nach zwei Dritteln mit 5:3 im Vorsprung. Dieser Vorsprung war nicht wirklich verdient und entstand aus der Kaltblütigkeit der 1. Linie des EHC Oberlangenegg. Wahrscheinlich dachte das Team, dass man diese Führung nicht mehr aus der Hand gibt. Das letzte Drittel war aber an einem sonst bereits schlechten Abend noch die Spitze des Eisbergs. So konnte der EHC Mirchel ausgleichen und hatte diverse Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden. Nur dank dem Schlussmann konnte der EHC Oberlangenegg schliesslich noch einen Punkt aus Worb entführen.

Der EHC Oberlangenegg muss bereits nächste Woche eine klare Leistungssteigerung zeigen, sonst wird man gegen die 1. Liga Mannschaft aus Neuenburg chancenlos sein. Wir gratulieren dem EHC Mirchel zum verdienten Sieg.

EHC Oberlangenegg – EHC Koppigen 6:3        

Das erste Spiel der Saison beginnt meistens nervös und wird zur Geduldsprobe.

Genau so war es beim 6:3 Sieg der Wölfe gegen den unbequemen Gegner aus Koppigen. Sicherlich hatte der EHC Oberlangenegg über das gesamte Spiel mehr und vor allem die besseren Chancen. Einige Male scheiterte das Heimteam am Metall und sonst am eigenen Unvermögen. Ganz anders der Gegner aus Koppigen, die Torchancen, die sich der Gegner erarbeitete, waren stets gefährlich und der EHC Koppigen war viel kaltblütiger und geradliniger auf dem Weg zum Tor als die Wölfe. So stand es wenig überraschend 10 Minuten vor Schluss 2:3 für den Gast aus Koppigen.

Verrückte Schlussphase:

Als die Wölfe durch eine Willensleistung von Sascha Oberli gut 10 Minuten vor Schluss zum 3:3 ausgleichen konnten, schenkte der EHC Koppigen durch teils unnötige Strafen den Sieg quasi an den EHC Oberlangenegg. Die Wölfe liessen sich nicht zweimal bitten und entschieden das Spiel in den diversen Powerplays zum schliesslich verdienten 6:3 Sieg.

Weiter geht es für den EHC Oberlangenegg nächsten Samstag 15.10.2022 um 17:30 Auswärts gegen den EHC Mirchel.